Bewirtung Elternabende

Alljährlich finden zu Beginn des ersten und zweiten Halbjahres die beliebten Elternabende statt. Normalerweise begeben sich einzelne Elternteile mit mehr oder weniger großer Motivation zu dieser Pflichtveranstaltung. Doch kaum ist der Pflichtteil bewältigt, ist das größte Ziel aller Beteiligten möglichst schnell nach Hause zu kommen.

Kein Platz für Diskussion außerhalb des Klassenzimmers, kein Kennenlernen zwischen Lehrern und Eltern, kein gemütlicher Ausklang nach einem mehr oder weniger anstrengenden Elternabend.

Genau hier setzt die Aktion „Elternabendbewirtung“ an. Durch vergleichbar geringen Organisationsaufwand kann ein stattlicher Gewinn gemacht werden. Mit einigen wenigen organisatorischen Punkten kann dieses schöne Projekt realisiert werden.

Zuerst ist zu beachten, dass die Veranstaltung abends stattfindet. Also muss mit Schulleitung und Verbindungslehrern die Frage der Aufsicht geregelt werden.

Natürlich lockt eine Bewirtung mehr Gäste zu den Elternabenden, wenn die Eltern danach ihr wohlverdientes Glas Sekt oder Bier genießen können. Auch hier muss mit Schulleitung und Verbindungslehrern eine Lösung erarbeitet werden. An vielen Schule herrscht ein Alkoholverbot, jedoch wird dieses bei vielen Gelegenheiten gelockert (Sektempfang bei Abschlüssen, etc.). Mit der richtigen Argumentation, dass dieses Event nur zweimal im Jahr stattfindet und nur Eltern anwesend sind, lässt sich hier sicherlich eine einvernehmliche Lösung finden.

Zusätzlich muss natürlich die Frage des Ausschanks geklärt werden. Prinzipiell sollten nur Schüler über 16 und unter Aufsicht eines Lehrers alkoholische Getränke wie Bier, Wein und Sekt ausschenken. Natürlich ist ein Ausschank von Alkohol bei Schulveranstaltungen immer ein kritisches Thema, jedoch kann auf einer guten Vertrauensbasis zwischen Schülern und Lehrern hier eine Ausnahme gemacht werden, solange ein paar Richtlinien eingehalten werden.

  • kein Alkohol an Schüler, auch nicht an diejenigen, die Ausschenken oder über 16 sind
  • kein Ausschank ohne die Aufsicht eines Lehrers oder sonstiger volljähriger Aufsichtsperson
  • harter Alkohol ist ein absolutes Tabu

Der Ausschank von Alkohol soll hierbei nicht zu einer Orgie führen, sondern den Erwachsenen eine schönen Rahmen für einen netten Ausklang des Abends bieten.

Dann müssen nur noch Getränke bestellt, ein Raum und ein Bewirtungsteam (Ü16) gefunden werden. Zusätzlich zu der Bewirtung kann die SV zum Beispiel auch noch an Stellwänden aktuelle Projekte oder Sonstiges ausstellen und sich damit präsentieren.

Die Elternabendbewirtung bietet den Eltern somit eine Plattform, sich noch untereinander und mit der Lehrkraft in gemütlichem Rahmen auszutauschen. Erfahrungen zeigen, dass sehr viele Eltern dieses Angebot wahrnehmen, und eine Möglichkeit der Diskussion nach dem Elternabend sehr begrüßen und positiv aufnehmen.

Die SV kann sich durch dieses Projekt präsentieren und eine ertragsreiche Aktion verbuchen.