Motto & Umfang

Wichtig ist es erst einmal, sich darüber Gedanken zu machen, um welches Thema sich die Projekttage drehen sollen und in welchem Umfang man sie durchführen möchte. Dabei solltet ihr euch fragen, ob ihr überhaupt ein Motto braucht und wenn ja, welches es sein könnte.

Auch darüber, wie lange die Projekttage dauern sollen und wann sie stattfinden könnten, sollte man sich schon zu Beginn klar sein. Meist wird ein solches Projekt ja zum Schuljahresende durchgeführt, aber eventuell wählt ihr ja ein Motto (Halloween, Frühlingsfest etc.), bei dem sich ein anderer Termin anbietet.

Abhängig vom Thema ist auch, wie lange das Projekt gehen kann. Soll es eine ganze Woche sein oder doch nur drei Tage? Dabei gilt es zu bedenken, dass die Projektteilnehmer – also die Schüler – auch über den ganzen Projektzeitraum beschäftigt sein wollen und bei ihnen keine Langeweile aufkommen soll.

All diese Fragen und Möglichkeiten solltet ihr schon vor Beginn der Projektplanung beantworten können. Schließlich wollt ihr mit eurem Konzept die anderen Schüler und auch Lehrer und Schulleitung überzeugen. Doch eine reine Idee reicht dafür nicht aus. Ein Zeitplan muss her!

Motto-Beispiele

Schule mal anders!

Statt Mathe, Deutsch und Englisch stehen richtig coole und abwechslungsreiche Fächer auf dem Programm: Wie wäre es z.B.: 1. + 2. Stunde Fechten, dann in der 3. + 4. Stunde ein wenig Programmieren, in der 5. + 6. Stunde eine Partie Schach und nachmittags noch zwei Stunden Tanzen? Statt sich 3 Tage immer mit dem gleichen Projekt zu beschäftigen habt ihr mit “Schule mal anders!” die Möglichkeit in wenigen Tagen ganz viel auszuprobieren. Eine Herausforderung ist definitiv, den Stundenplan für die Schüler zu erstellen, aber das Ergebnis macht sicher allen Spaß!