Umlauf

Wie wir auch bei Öffentlichkeitsarbeit beschreiben, ist Kommunikation vor allem zu den Schülern unglaublich wichtig. Aber natürlich gibt es Kommunikationsmittel in Hülle und Fülle und sicherlich werdet ihr schon die ein oder andere Möglichkeit ausprobiert haben. Aber alle Möglichkeiten haben einen Nachteil: Egal ob Aushang am schwarzen Brett, SV-Forum im Internet oder Nachrichtenzettel, die über Klassenlehrer verteilt werden - nie werden alle Schüler erreicht und das ist ziemlich unbefriedigend. Wir haben für euch aber eine Möglichkeit, um wirklich alle Schüler (sofern sie nicht krank sind) zu erreichen.

In jede Klasse gehen...

Wenn der Schüler nicht zur Information kommt, muss die Information eben zum Schüler gehen. Dies geschieht in Form eines sog. "Umlaufs". Das Prinzip dahinter ist denkbar einfach. Innerhalb von ein bis zwei Schulstunden gehen bis zu 3 Schüler in jede Klasse und tragen das Anliegen an die Schüler vor oder teilen Info-Zettel und Anmeldungen aus.

Mit der Schulleitung solltet ihr natürlich vereinbaren, dass die Lehrer in den Klassen euch diese Zeit dann auch einräumen müssen. Es handelt sich ja nur um eine Zeitspanne von wenigen Minuten, die sollte jeder Lehrer einer engagierten SV einräumen.

Damit die Umlaufzeit nicht zum Unterricht schwänzen missbraucht wird, muss vor jedem Umlauf ein "Umlauf-Zettel"  ausgefüllt werden, der anschließend von den Schülersprechern und Verbindungslehrern unterschrieben werden muss. Erst dann hat man die Erlaubnis seinen eigenen Unterricht ausfallen zu lassen (natürlich dem Lehrer Bescheid geben) und anstelle dessen den Umlauf zu machen.

Kreativität ist alles

Damit die Schüler den Umlauf auch wirklich wahrnehmen, solltet ihr diesen möglichst kreativ machen. Verkleidet als Schachfiguren gewinnt ihr sicherlich mehr Teilnehmer für ein Schachturnier als in Jeans und T-Shirt. Oder warum informiert nicht ein als Weihnachtsmann verkleideter Schüler über das Weihnachtssportturnier?