Paten für Schüler der 5. Klasse

Wie der Name „Paten“ schon ausdrückt, sollen hier ältere Schüler Verantwortung für Schüler der 5. Klasse übernehmen. Den jungen Schülern soll hier mit Rat und Tat zur Seite gestanden werden.

So sind Paten Ansprechpartner bei Problemen, zum Beispiel mit dem Bus, mit Mitschülern oder bei Fragen zum Schulalltag (Klassenarbeiten, etc.).

Um eine gewisse Regelmäßigkeit in das Patenprogramm zu bekommen, empfiehlt sich, dass freiwillige Schüler der aktuellen Klassenstufe 10 die Patenschaft für die neuen Schüler übernehmen. Es sollten sich jedoch so viele Paten finden, dass auf einen Paten ca. 4-5 Patenkinder kommen. Somit ist es den jeweiligen Paten auch möglich, sich individuell mit ihren Schützlingen zu beschäftigen, also ab und zu bei ihnen vorbei zu schauen und sich zu erkundigen, ob sie Schwierigkeiten haben.

Als Höhepunkt der Patentätigkeit, sollten alle Paten einer Klasse gemeinsam eine Klassenparty für ihre Patenkinder organisieren und durchführen. Allgemein empfiehlt es sich, wenn die grundlegende Organisation, also das Werben der Paten und deren Verteilung auf die Klassen von den Schülersprechern erledigt wird.

Jedoch können nach der Gründung der Paten auch Vertreter aus der Gruppe gewählt werden, die die Interessen der Paten nach außen vertreten. Zusätzlich können sich die Paten in der Hausaufgabenbetreuung engagieren. Hier beaufsichtigen und unterstützen ältere Schüler, in diesem Fall die Paten, junge Schüler der 5.-7. Klasse.