Abgabe

Anzeige:

Bevor man sich dann von der ganzen Arbeit lösen kann, wartet noch eine der wichtigsten Arbeiten auf das Team: das Korrekturlesen. Da reicht es nicht einmal drüberzuschauen, sondern man muss wirklich intensiv nochmal alle Berichte und Personendaten durcharbeiten und auf Fehler überprüfen. Die einfachsten sind natürlich banale Rechtschreibfehler, die beim Schreiben oder auch später beim Layouten in den Bericht gelangt sind. Aber viel schlimmer sind Fehler wie falsches Bild zur Person, falscher oder unvollständiger Bericht und ähnliche Fehler, die leider vor allem in der Endphase passieren.

Zum Korrekturlesen solltet ihr das Jahrbuch einmal komplett (!!!) ausdrucken und am besten in Gängen in der richtigen Reihenfolge an die Wand heften. Ein Durchlesen am Computerbildschirm ist wenig sinnvoll, da Design- und Layout-Fehler meist übersehen werden und die Konzentration im Sitzen vor einem Bildschirm sehr schnell nachlässt. Mehrere Personen arbeiten sich dann durch die Seiten und streichen mit farbigen Markern alle Fehler und Layoutschnitzer an oder markieren Unklarheiten oder Verbesserungen.

Korrekturlesen des Jahrbuchs in einem
Gang

Wenn alle Fehler endlich beseitigt worden sind, kommt der große Augenblick der Abgabe. Brennt das fertige PDF-Dokument und alle weiteren Elemente wie Cover und Buchrücken auf eine DVD und ab damit zur Druckerei. Lasst den Datensatz am Besten sofort auf die Verwendbarkeit prüfen - Druckereien haben Tools, die das Dokument blitzschnell analysieren können und auf Fehler aufmerksam machen.

Das Jahrbuch ist eine tolle Erinnerung an die Schulzeit und wird sicherlich für viele immer wieder eine tolle Lektüre sein.